Pressemitteilung

Mit der Übernahme von Selesta Ingegneria wird Zucchetti der alleinige Leader im Bereich der Zutrittskontrolle

Dies stellt für Zucchetti eine der größten Unternehmensakquisitionen seiner Geschichte dar, die die Gruppe zum führenden italienischen Betreiber in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Gebäudesicherheit macht.

2018 06 21Author zucchetti

Zucchetti erwarb Selesta Ingegneria, ein Unternehmen mit 30 Jahren Erfahrung im Bereich der Zutrittskontrolle, mit über 2 400 aktiven Kunden, welche über sieben Büros und 186 Mitarbeiter in Italien verwaltet werden und einen Umsatz von mehr als 23 Millionen Euro erzielen. Es handelt sich um eine der größten Akquisitionen der Zucchetti-Gruppe, die dadurch zum alleinigen Marktführer auf dem italienischen Markt für Gebäudesicherheit und Zutrittskontrolle geworden ist, der auch auf dem internationalen Markt eine wichtige Position einnimmt.

“Zucchetti und Selesta Ingegneria stehen seit jeher für die Exzellenz des Sicherheits- und Automatisierungssektors mit Lösungen, die die Bedürfnisse Unternehmen jedes Sektors erfüllen können”, erklärt Domenico Uggeri, Vizepräsident von Zucchetti. Diese Vereinigung schuf nicht nur den Hauptakteur auf dem italienischen Markt, sondern war auch ein Bezugspunkt für den internationalen Markt, auf dem der Wert von Zucchetti-Systemen bereits erfolgreich etabliert wurde, zum Beispiel für die Sicherheit großer Sportanlagen.”

“Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Kombination der Erfahrung und Kompetenz von Selesta Ingegneria und Zucchettis Mitarbeitern in der Lage sein werden, auf dem Markt weiter zu wachsen und noch wichtigere Erfolge im Bereich Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Gebäudesicherheit zu erreichen.” Fügt Marco Marchetti, Verantwortlicher für Zucchettis Security & Automation Division, hinzu. “Darüber hinaus haben die Kunden von Selesta Ingegneria die Möglichkeit, ihre Anwendungen in die Lösungen von Zucchetti für Human Capital Management zu integrieren, um alle personalwirtschaftlichen Prozesse zu optimieren.”

„Durch die Zugehörigkeit zur Zucchetti-Gruppe haben wir die beste Wahl getroffen, die wir hätten treffen können, indem wir mit einem großen italienischen Unternehmen dieselben Werte teilen, die uns in den vergangenen Jahren geprägt haben, nämlich die Entwicklung des Humankapitals und das Wohlbefinden und die Sicherheit der Person – dank der Verwendung der besten Technologien, mit einer innovativen Perspektive, um organisatorische Entscheidungen zu optimieren“, erklärt Barbara Teagno, operative Direktorin von Selesta Ingegneria.